Gemeinde Rosenberg

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße:

Weitere Informationen

Staatlich anerkannter Erholungsort

Seit vielen Jahren hat die Gemeinde als Erholungsort und Fremdenverkehrs-gemeinde einen guten Namen. Sie ist Mitglied im Fremdenverkehrsverein "Erlebnisregion Schwäbische Ostalb".
1975 wurde ihr das Prädikat "Staatlich anerkannter Erholungsort" verliehen.

Jakobsweg

Von Würzburg über Ochsenfurt und Uffenheim kommend, führt der Weg von Rothenburg über die Hohenloher Ebene zur kleinen Jakobskirche in Schainbach. Von dort geht er über Crailsheim und den Burgberg in die Ostalbkreisgemeinde Rosenberg,

Weiter zur Rubrik "Jakobsweg"

Innerhalb der Gemeinde

Rosenberg ist Geburtsort des schwäbischen Malerpoeten Karl Stirner. Auch locken Werke des Künstlerpfarrers Sieger Köder, der 20 Jahre lang Pfarrer in Rosenberg war, viele Kunstinteressierte in unsere Gemeinde.

Der Künstlerpfarrer Sieger Köder war von 1975 bis 1995 Pfarrer in der Pfarrei Rosenberg und Hohenberg und hat während dieser Zeit viele Kunstwerke am Ort geschaffen. Besondere Anziehungspunkte sind:

  • Die Glasfenster der Jakobuskirche in Hohenberg
  • Die Fassade des Pfarrhauses am Hohenberg
  • Der Flügelaltar der Rosenberger Kirche
  • Die Krippen in der Hohenberger und Rosenberger Kirche (24.12. bis 02.02.)
  • In der Ortsmitte ein Sieger Köder Zentrum

St. Jakobus Kirche in Hohenberg

Die Jakobuskirche auf dem Hohenberg ist sehr bekannt. Ihr gab Sieger Köder ihr ursprünglich romanisches Inneres zurück, in dem er sie mit 17 Bildfenstern im Obergaden, sechs in den Seitenschiffen und zwei großen im Querschiff, sowie mit einer Rosette im Westgipfel ausgestaltete. Hinzu kommen der Altar, der Ambo und das Labyrinth in der Vierung.

Drei weitere Bildfenster befinden sich in der Aussegnungshalle. Der Totentanz am Westgiebel und Szenen der Jakobuswallfahrt am Ostgiebel des Jakobushauses sind weitere Köder´schen Bildwerke auf dem Hohenberg.

Kath. Kirche in Rosenberg

In der Pfarrkirche Rosenberg steht ein Flügelaltar von Sieger Köder, der in besonderem Maße die Ausstrahlung, Wirkung und Aussagekraft der Bilder des Künstlers unterstreicht. Der Altar hat zwei Seiten, eine für die Advents- und Fastenzeit und eine zweite für die anderen Sequenzen des Kirchenjahres. Der Tabernakel und zwei Bildfenster runden die Köder´sche Ergänzung des mit spätbarocken Bildern ausgestatteten Gotteshauses ab.

Viele weitere Werke und Wandgemälde sind in der gesamten Gemeinde zu sehen.

Galerie und Museum altes Rathaus

Weiter zur Rubrik "Ausstellungen & News".

Grotte in Hohenberg

Pfarrer Franz Josef Fuchs lies die Lourdesgrotte in den Nordhang des Hohenbergs einbauen. Diese wurde am 20. Juni 1886 geweiht. In der Lourdesgrotte kann man heute noch Glaspartikel aus der Rosenberger Glasfabrik sehen. Als Baumaterial fanden nämlich Schlackensteine der stillgelegten Glasfabrik Verwendung, in die verschiedenfarbiges Glas eingeschmolzen ist.

Stationenweg in Hohenberg

Pfarrer Franz Josef Fuchs lies den Stationenweg zur Kirche errichten. Dieser wurde am 25. September 1883 geweiht.

Krippen von Sieger Köder

Mit interessierten Frauen und Männern baut Sieger Köder Krippen für beide Kirchen, die jährlich viele hundert Besucher anlocken.

Weitere Informationen

Staatlich anerkannter Erholungsort

Seit vielen Jahren hat die Gemeinde als Erholungsort und Fremdenverkehrs-gemeinde einen guten Namen. Sie ist Mitglied im Fremdenverkehrsverein "Erlebnisregion Schwäbische Ostalb".
1975 wurde ihr das Prädikat "Staatlich anerkannter Erholungsort" verliehen.

Jakobsweg

Von Würzburg über Ochsenfurt und Uffenheim kommend, führt der Weg von Rothenburg über die Hohenloher Ebene zur kleinen Jakobskirche in Schainbach. Von dort geht er über Crailsheim und den Burgberg in die Ostalbkreisgemeinde Rosenberg,

Weiter zur Rubrik "Jakobsweg"